Menü Schließen

Schlagwort: Tier

#40 Kleiner Panda im GaiaZOO

Der kleine Panda, auch roter Panda genannt, ist auf den ersten Blick eher eine Mischung aus rotem Fuchs und wuscheligem Waschbär als ein Pandabär.

Nichtsdestotrotz ein kleines possierliches Tierchen, das es wert ist im GaiaZOO (Kerkrade, Niederlande) beobachtet zu werden. Für diesen Zoo haben wir uns nun zum zweiten Mal Jahreskarten gekauft, da er vielfältige naturnahe Gehege in verschiedenen Landschafts- und Klimazonen bietet – ähnlich zur ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen, aber eben nicht so groß und für uns wesentlich erreichbarer. Dort haben auch die Kinder genügend Möglichkeiten sich auszutoben. Es gibt zwei Spielplätze und einen Abenteuerpfad über hölzerene Stege, Brücken und Hütten durch den Wald. Neben einem „Bauernhof“ mit heimischen Tieren gibt es etliche Tiere vom Afrikanischen Wildhund über Bergzebras bis hin zum Zwergflusspferd. Besonderes Highlight im GaiaZOO sind die Giraffen und die Affen, die man von verschiedenen Positionen beobachten kann.

Das nachfolgende Foto des kleinen Pandas im GaiaZOO ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 40 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#40 Kleiner Panda im GaiaZOO

#34 Die Kuh macht Muh!

Tiere sind für die meisten kleinen Kinder der Renner. Sie zeigen an ihnen ein gesteigertes Interesse und versuchen schon früh deren Laute zu imitieren, um ihren eigenen Spracherwerb zu fördern.

So macht der Hund „Wau“, die Katze „Miau“, die Ente „Quak“, das Schwein „Oink“ und die Kuh eben „Muh!“. Kühe sind neben Hunden und Katzen hier die Tiere, mit denen die Kinder am ehesten in Kontakt kommen. Die Kühe stehen in unmittelbarer Nähe auf vielen Weiden. Diese sind sogar mittlerweile mit dem Rutscherauto erreichbar.

Das nachfolgende Foto mit den braunen Kühen ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 34 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#34 Die Kuh macht Muh…

 

#25 Kuhstall

Der angekündigte und angefangene Urlaub aus der Kalenderwoche 24 setzt sich in der darauffolgenden Woche mit sonnigen und regnerischen Tagen fort.

Trotz des schlechten Wetters bietet das Wangerland genügend Möglichkeiten, um auch an verregneten Tagen die Ferienwohnung zu verlassen und statt Sonne, Strand und Meer andere Aktivitäten aufzunehmen. So ist z.B. ein Besuch bei einem der vielen Milchkuhbauernhöfen für die Kleinen ein spannendes Erlebnis. So besuchten wir an mehreren Tagen in der Woche den Ferienhof in Minsen-Förrien, den wir bereits im Februar als Urlaubsziel ausgesucht hatten. Im Februar war sämtlicher Kuhbestand noch in den Ställen. Nun wurden die Milchkühe tagsüber auf die Weide getrieben, um die gute Ammerländer Weidemilch zu produzieren. Zweimal täglich wurde gemolken und dies natürlich im Melkstand, in den die Milch-trächtigen Kühe morgens und abends vor bzw. nach ihrem Weidegang geführt wurden. Die Jungtiere und Kälbchen, also die nicht-Milch-trächtigen Kühe, blieben auch über Tag in den Stallungen.

Das nachfolgende Foto aus dem Jungkuhstall ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 25 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#25 Kuhstall

Im Kuhmist

Jungkühe

Massagebürste

#01 Esel

Ein sonntäglicher Ausflug mit der Familie und Freunden in den Aachener Tierpark bescherte uns heute einige sonnige Stunden.

Wie bereits im letzten Jahr im September, so ist auch vor Kurzem wieder ein junger Esel im Aachener Tierpark zur Welt gekommen. Er hat, wie wir, das gute Wetter genutzt, um ein wenig frische Luft zu schnappen. Für den eigentlich schlechter vorhergesagten Sonntag hat sich die Sonne selbst in Aachen sehr lange gezeigt und den Himmel in strahlendem Blau erscheinen lassen.

#01 Donkey

Nach kurzem Trinkrückzug im Stall genoss das knapp zwei Wochen alte Eselchen die wärmenden Sonnenstrahlen des neuen Jahres mit den Eselkollegen. Das Bild ist der Startschuss für mein Projekt 50 + 2 | 2016.

© 2017 Jo-Hu.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.