#50 Morgenstund

Wer morgens früh im Büro auf seine Kollegen wartet, dem wird die Wartezeit im Winter oft durch lichtstimmungsvolle Dämmerungserscheinungen verkürzt.

Mit einem Blick aus der vierten Etage der Lochnerstraße 4-20 am frühen Morgen kann man bereits einige markante Punkte der Aachener Skyline sehen. Im Foto der Kalenderwoche #50 aus meinem “Projekt 50 + 2” ist der Turm der Kirche St. Jakob zu sehen. Aus der 5. Etage lassen sich sogar der Aachener Dom, das Rathaus, die Normaluhr und einige weitere Sehenswürdigkeiten des Aachener Stadtbildes bei Sonnenaufgang beobachten.

#50 Morning Hour
#50 Morning Hour

#49 Advent

So richtige Weihnachtsstimmung will noch nicht aufkommen. Die Weihnachtsmärkte sind zwar recht gut besucht, doch bei den bisherigen Temperaturen schmeckt der Glühwein nur mäßig und auf weiße Weihnachten können wir uns laut Prognose auch nicht wirklich freuen.

Dennoch haben auch wir versucht unsere Wohnung mit ein paar weihnachtlichen Accessoires für die Adventszeit zu wappnen. In der Kalenderwoche #49 ist das folgende Bild entstanden. Es gehört zu meinem “Projekt 50 + 2“.

Damit wünsche ich allen ein paar besinnliche Tage vor dem Weihnachtsfeste.

#49 Advent
#49 Advent

#48 Brandung

Eine Woche auf Rügen: Bäume, Ostsee, Kreide, Quallen, Möwen, gutes Essen, Ruhe, Erholung, Wind und auch Wetter ergeben eine gute Zusammenfassung des Urlaubs Ende November bzw. Anfang Dezember.

Nach langer Zeit sind wir mal wieder an der Ostsee gewesen und damit zum ersten Mal auf der Insel Rügen – ein kurzer Urlaub von einer Woche zum Entspannen auf einer Insel, die zu dieser Zeit zu 90% geschlossen ist, zumindest was die Verköstigungseinrichtungen und Attraktionsbuden betrifft. Aber damit geht glücklicherweise auch eine fast Touristen-freie Insel und viel Ruhe einher.

Auf einigen Wanderungen durch die Buchenwälder des Nationalparks Jasmund hatten wir auf Hochuferwegen einen grandiosen Blick auf die Ostsee und die langsam durch diese abgetragenen Kreidefelsen. Besuche des nördlichsten Punktes auf Rügen, dem Kap Arkona mit seiner Bunkeranlage, die zu Zeiten des Kalten Krieges als Nachrichtenzentrale diente, und dem erschreckend großen und eintönigen KdF-Seebad-Komplex in Prora, den die Nationalsozialisten als Ferienlager errichteten und mittlerweile größtenteils dem Zerfall zum Opfer fällt, gehörten als geschichtlich markante Orte dazu. Die Seebäder Binz und Sellin mit den prachtvollen Villen und ihren beiden Seebrücken sind ebenfalls sehenswerte Ziele gewesen.

#48 Breakers
#48 Breakers

Eins der vielen entstandenen Bilder gehört zu meinem “Projekt 50 + 2” und ist das Fotomotiv der Kalenderwoche #48. Es zeigt die Brandung der Ostsee vor der Sassnitzer Küste bei stürmisch regnerischem Wetter. Weitere Bilder folgen mit Sicherheit.

#47 Kuckhoffstraße

Auf dem alltäglichen Weg zur Arbeit läuft man an vielen Gebäuden, Straßen, Autos und anderen Dingen vorbei. Vieles davon beachtet man nicht weiter, da man es alltäglich sieht und meint es bereits zu kennen. Doch wenn man den alltäglichen Weg mit mehr Aufmerksamkeit betrachtet, so kann man Dinge neu entdecken.

Vom Bahnhof zum Arbeitsplatz gehe ich häufig die Kuckhoffstraße in Aachen entlang. Sie verbindet die Mauerstraße mit dem Karlsgraben. In den letzten zwei Wochen fiel mir mit dem Herunterfallen der verfärbten Blätter an den die Straße säumenden Bäumen die besondere Form der Verästelung auf. Die Äste der Bäume bilden nach oben hin eine Tropfenform aus, an deren breitesten Stelle sich die “Tropfen” der einzelnen Bäume berühren und so den Eindruck erzeugen man würde durch einen Säulengang schreiten, der von den Zweigen überdeckt wird.

Obwohl ich diesen Weg schon sehr lange gehe, ist mir die besondere Form der Verästelung nie wirklich bewusst geworden. Mit der Kamera unterwegs lohnt es sich also auch im Alltag die Augen offen zu halten und selbst Bekanntes neu zu entdecken. Das funktioniert natürlich auch ohne Kamera.

#47 Kuckhoffstraße
#47 Kuckhoffstraße

Das Bild gehört zu meinem “Projekt 50 + 2” und ist das Fotomotiv der Kalenderwoche #47. Es ist ebenfalls bei Flickr zu finden.

#46 Hochzeitsschuhe

Auweia! Ist das schon wieder lange her. Die Zeit rennt nur so dahin und lässt nur wenig Gelegenheit zum verschnaufen.

Im Juni diesen Jahres kleideten diese Schuhe noch unsere Hochzeitsfüße und trugen uns zum Altar und zurück. Seitdem stehen sie in unserem Flurexpedit und fristen dort leider ein etwas vernachlässigtes Dasein. Um ihnen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, durften sie für die Kalenderwoche #46 als Fotomotiv meines “Projektes 50 + 2” fungieren.

#46 Wedding Shoes
#46 Wedding Shoes

Als vorweihnachtliches Vorhaben steht für mich noch die Sichtung und Aufarbeitung der Hochzeitsfotos an. Als Endprodukt möchte ich daraus ein Fotobuch gestalten, das mit etlichen Stunden Arbeit verbunden sein wird, aber dann hoffentlich zu Weihnachten unterm geschmückten Baum liegen und auch das obige Bild enthalten wird. Einige Bilder habe ich bereits fertiggestellt, wie hier, hier, hier und auch hier zu sehen war bzw. immer noch zu sehen ist.

#45 Buntstifte

In dieser Woche setzte der Herbst sein glorreiches Wetterprogramm mit Sonnenschein fort. Das gelb-rot-braun schimmernde Laub ist nun größtenteils zu Boden gefallen und wird mit Laubsaugern und tosenden Gebläsen beseitigt.

Trotz des guten Wetters und der andauernden Herbststimmung ist das Bild der Woche 45 aus meinem “Projekt 50 + 2” nicht dieser Jahreszeit gewidmet, sondern zeigt ein ganz und gar jahreszeitlich unabhängiges Motiv. Inspiriert vom Musikvideo “Against the grain” von Hudson habe ich meine selten genutzten Buntstifte hervorgeholt, angespitzt, auf meinen Schreibtisch gelegt und fotografiert – jedoch nur einmal und nicht in einer tausendfachen Folge von Einzelbildern, wie es in dem Musikvideo als Stop-Motion-Konzept umgesetzt ist.

#45 Colored Pencils
#45 Colored Pencils