Menü Schließen

Schlagwort: Fotowalk

#05 Dorniger Busch

Das stürmische Wetter heute war zwar nicht sonderlich einladend, dennoch habe ich mich heute hinausgewagt, bin eine Runde Rad gefahren und habe einige Fotos mit nach Hause gebracht.

Ich habe bei den Bildern versucht das raue Wetter einzufangen und habe in der Nachbearbeitung die Tonung absichtlich dunkel gehalten. Das letzte der vier Bilder gehört zu meinem „Projekt 50 + 2„.

Breill Alley

Breill Alley

Breill Alley

Breill Alley

Breill Alley

Breill Alley

#05 Thorn Bush

#05 Thorn Bush

Natur, Felder und Abfall

Am Wochenende habe ich mich endlich nochmal durchgerungen mein Fahrrad aus dem Keller zu holen und mich zu bewegen. Ich habe mich auch motiviert meine Kamera mitzunehmen und als kreatives Beschleunigungsmittel die Methode der Beschränkung angewendet. So habe ich mich darauf beschränkt lediglich meine 50 mm Festbrennweite mitzunehmen und nur Fotos mit einer Offenblende von f/1.8 zu schießen.

Alle folgenden Fotos sind am Rand einer der vielen Feldwege zwischen Geilenkirchen und Heinsberg entstanden und nachträglich in Schwarz/Weiß umgewandelt worden.

Nach anfänglich vergeblicher Suche nach guten Motiven habe ich mir dieses Pflänzchen geschnappt.

Nach anfänglich vergeblicher Suche nach guten Motiven habe ich mir dieses Pflänzchen geschnappt.

*

Am nächsten Acker wuchs ein wenig Gras, das noch vom Morgentau bedeckt war.

Am nächsten Acker wuchs ein wenig Gras, das noch vom Morgentau bedeckt war.

*

Einige Hochspannungsmasten standen unter Hochspannung.

Einige Hochspannungsmasten standen unter Hochspannung.

*

DRIESCHER sorgt für die Verteilung von Strom unter Hochspannung und speist Windenergie ins örtliche Stomnetz ein.

DRIESCHER sorgt für die Verteilung von Strom unter Hochspannung und speist Windenergie ins örtliche Stomnetz ein.

*

Durch diese Tür gelangt man in schwindelerregende Höhen und zum Herzstück der Windkraftanlage.

Durch diese Tür gelangt man in schwindelerregende Höhen und zum Herzstück der Windkraftanlage.

*

Am Wegesrand stehen seltsame Pfähle,...

Am Wegesrand stehen seltsame Pfähle,...

*

...die wohl auf Ferngas hindeuten.

...die wohl auf Ferngas hindeuten.

Eine weitere fotografische Beschränkung auf Abfall am Wegesrand und auf den Feldern brachte mir neue Erkenntnisse darüber, was der Mensch so alles in freier Natur „verliert“.

Angefangen bei ein wenig Verpackungsmaterial.

Angefangen bei ein wenig Verpackungsmaterial.

*

Über Trinkbehälter für Getränke von namhaften Fast-Food-Marken.

Über Trinkbehälter für Getränke von namhaften Fast-Food-Marken.

*

Bis hin zu Käsepackungen, die besonders im April ihre Erntezeit haben,...

Bis hin zu Käsepackungen, die besonders im April ihre Erntezeit haben,...

*

...Bewässerungsschläuchen,...

...Bewässerungsschläuchen,...

*

...Karnevalskostümen,...

...Karnevalskostümen,...

*

...leckeren Äpfeln,...

...leckeren Äpfeln,...

*

...Staubsaugern und...

...Staubsaugern und...

*

...auslaufende Kanister mit giftigem Inhalt.

...auslaufende Kanister mit giftigem Inhalt.

Darüber sollte sich der Mensch mehr Gedanken machen.

Alle Bilder sind auch hier zu finden.

Teverener Heide

Am Freitag morgen habe ich mir mein Fahrrad geschnappt und bin in die Teverener Heide geradelt. Die Teverener Heide ist eine abwechslungsreiche Landschaft aus Heideflächen, Kiefernwäldern und einigen kleineren Seen.

Das Gebiet liegt südwestlich von Geilenkirchen angrenzend an die holländische Grenze. Natürlich habe ich meine Kamera auch mitgenommen und dort entstanden die folgenden Fotos.

#01: Interessant an diesem Motiv fand ich die Verwehungen des Schnees auf dem Feldweg. Es entstand auf dem Weg zur Teverener Heide. Eher zufällig habe ich genau das vorbeifahrende Auto erwischt, das eingerahmt wird von den beiden Bäumchen.

#01: Interessant an diesem Motiv fand ich die Verwehungen des Schnees auf dem Feldweg. Es entstand auf dem Weg zur Teverener Heide. Eher zufällig habe ich genau das vorbeifahrende Auto erwischt, das eingerahmt wird von den beiden Bäumchen.

*

#02: Dieses Kieferngewächs tanzt etwas aus der Reihe. Im Vordergrund ist leichter Nebel zu erahnen. Das Bild entstand am Christopherussee.

#02: Dieses Kieferngewächs tanzt etwas aus der Reihe. Im Vordergrund ist leichter Nebel zu erahnen. Das Bild entstand am Christopherussee.

*

#03: Auch dieses Bild zeigt einen Teil des Christopherussees, in dem sich im vom Wind gewellten Wasser die Birken am Ufer spiegeln. Dank Offenblende (f/2.8) habe ich die Spiegelung in den Fokus gesetzt und die Birken am Ufer in Unschärfe getaucht.

#03: Auch dieses Bild zeigt einen Teil des Christopherussees, in dem sich im vom Wind gewellten Wasser die Birken am Ufer spiegeln. Dank Offenblende (f/2.8) habe ich die Spiegelung in den Fokus gesetzt und die Birken am Ufer in Unschärfe getaucht.

*

#04: Am Kiefernsee zeigte sich wieder leichter Nebel über dem Wasser. Die geraden Linien der Kiefern setzen sich in der Spiegelung fort.

#04: Am Kiefernsee zeigte sich wieder leichter Nebel über dem Wasser. Die geraden Linien der Kiefern setzen sich in der Spiegelung fort.

*

#05: In der Teverener Heide sind Rundwanderwege durch diese Wegweiser ausgeschildert. Der gelbe Ring steht für den "Großen Rundweg" (ca. 9,4 km).

#05: In der Teverener Heide sind Rundwanderwege durch diese Wegweiser ausgeschildert. Der gelbe Ring steht für den "Großen Rundweg" (ca. 9,4 km).

*

#06: Dieses Motiv ist angelehnt an das Bild "Which way...?", das ich einige Tage zuvor bei Regen aufgenommen habe. Hier habe ich in die andere Richtung mit einer Brennweite von 70 mm fotografiert. Wohingegen das andere Motiv mit einem Weitwinkel-Objektiv aufgenommen wurde.

#06: Dieses Motiv ist angelehnt an das Bild "Which way...?", das ich einige Tage zuvor bei Regen aufgenommen habe. Hier habe ich in die andere Richtung mit einer Brennweite von 70 mm fotografiert. Wohingegen das andere Motiv mit einem Weitwinkel-Objektiv aufgenommen wurde.

*

#07: Am Ufer des Christopherussees war das Wasser noch in einem Streifen von ungefähr 20-30 cm gefroren und umgab diese kleinen Gräser. Auf der Wasseroberfläche kann man die Spiegelung des Himmels erkennen.

#07: Am Ufer des Christopherussees war das Wasser noch in einem Streifen von ungefähr 20-30 cm gefroren und umgab diese kleinen Gräser. Auf der Wasseroberfläche kann man die Spiegelung des Himmels erkennen.

*

#08: Für diesen alleinstehenden Baum habe ich bewusst den Fokus nicht auf den Baum gesetzt. Das Bild wirkt so auf mich spannender.

#08: Für diesen alleinstehenden Baum habe ich bewusst den Fokus nicht auf den Baum gesetzt. Das Bild wirkt so auf mich spannender.

*

#09: Der gleiche Baum in einer etwas anderen Komposition und in einer Schwarz-Weiß-Entwicklung. Hier habe ich den Fokus noch weiter in den Vordergrund geholt, so dass der Baum stärker in Unschärfe gehüllt ist.

#09: Der gleiche Baum in einer etwas anderen Komposition und in einer Schwarz-Weiß-Entwicklung. Hier habe ich den Fokus noch weiter in den Vordergrund geholt, so dass der Baum stärker in Unschärfe gehüllt ist.

Neben der Möglichkeit Radzufahren bietet sich also die Teverener Heide auch sehr gut zum Fotografieren an. Es gibt etliche Motive, die nur darauf warten abgelichtet zu werden.

Die Fotos sind hier in höherer Auflösung zu finden.

© 2017 Jo-Hu.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.