Menü Schließen

Kategorie: Alltag (Seite 2 von 7)

#23 Kräuterbutter

Kräuterbutter gibt es in vielen Variationen. Besonders zu Gegrilltem und frischem Baguette kann sie munden. Man kann sie kaufen oder schnell selber machen.

Zum letzten Grillen haben wir wieder eine Kräuterbutter selbst zubereitet. Mit dem Thermomix ein Kinderspiel, abgesehen vom Waschen und Zupfen der Kräuter. Man nehme Kräuter nach Wahl, Salz und Pfeffer (Schritt 1) und zerkleinert diese entweder im TM-Mixtopf für 5 Sekunden / Stufe 10 oder hackt sie eben mit einem Messer fein. Für feinere Kräuter kann der Vorgang im Thermomix wiederholt werden (Schritt 2). Danach gibt man einfach weiche Butter in Stücken hinzu und vermischt die Kräuter und die Butter für 8 Sekunden / Stufe 4. Wahlweise kann man zu diesem Schritt ein paar Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Fertig ist die selbstgemachte Kräuterbutter (Schritt 3).

Das Rezept entstammt dem Thermomix (Grund-)Kochbuch. Als Zutaten werden hier vorgeschlagen:

  • 3 Stängel Petersilie
  • 2 Stängel Dill
  • 3-4 Salbeiblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/4 Kästchen Kresse
  • 1/2-1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 10 Stängel Schnittlauch
  • 250 g Butter

Als Variante lässt sich eine Knoblauchkräuterbutter herstellen, wenn mit den Kräutern 1-2 Knoblauchzehen zerkleinert werden.

Das nachfolgende Foto der Kräuter im TM-Mixtopf ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 23 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier. Die weiteren Fotos zeigen die weiteren Schritte zur Herstellung der Kräuterbutter.

#23 Kräuterbutter (Schritt 1)

Kräuter (Schritt 2)

Kräuter + Butter (Schritt 3)

#21 Wasserturm

Wassertürme zählen in der Region Heinsberg mitunter zu den landschaftlich markantesten Punkten. Daneben sind Hochspannungsmasten, Windräder und Kirchtürme der flachen Landschaft erhaben.

Der Wasserturm Oberbruch, an der Gangelter Straße nördlich von Hülhoven, gehört zu dem Wassergewinnungs- und Lagernetzwerk der Stadtwerke Heinsberg und verfügt zusammen mit den Wasserwerken Kirchhoven und Heinsberg über eine Lagerkapazität von 4700 m³. Das Wasser zur Versorgung der Endverbraucher wird aus 8 Brunnen entnommen, die Tiefen zwischen 65 und 95 Metern erreichen. Weitere Informationen hierzu halten die Internetseiten der Stadtwerke Heinsberg bereit.

Das nachfolgende Bild des Wasserturms Oberbruch ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 21 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#21 Wasserturm

#14 Drei

Happy Birthday to you! Marmelade im Schuh. Aprikose in der Hose. und ein A…tritt dazu. Herzlichen Glückwunsch!

In der letzten Woche, also der Kalenderwoche 14, wurden Geburtstage gefeiert. Frau und Sohn wurden ein Jahr älter. Bei prächtigstem Sonnenwetter wurde dies mit viel Kuchen und anderen Leckereien gefeiert. Neben der von Pettersson und Findus kopierten Pfannkuchentorte gab es unter anderem Schoko-Sahne-Torte, Bananen-Schoko-Torte, Kirschstreusel, Kirschmarmor, Muffins und Cake Pops, die Kinderherzen höher schlagen lassen.

Das Bild dazu ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 für die Kalenderwoche 14 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#14 Drei

#08 Spiekeroog

Die letzte Woche haben wir dazu genutzt, um dem Alltag einmal zu entfliehen und ein wenig andere Landschaft und Luft zu geniessen. Es ging für 5 Tage ins Wangerland an die Nordsee.

Die Zeit dort war knapp aber dennoch sehr schön. Wir hatten überwiegend farbig blauen Himmel, der ab und an von einem Hauch weiß unterbrochen wurde. Dennoch war es recht zugig. Einen entscheidenden Teil haben wir auf einem Ferienhof in Förrien verbracht. Zwischen rund 300 Milchkühen, Jungkühen, Kälbern und Bullen blieb auch noch genügend Zeit das Meer, den Strand und zumindest eine ostfriesische Insel zu erkunden.

Wo kämen wir also hin, wenn ich die Gelegenheit eines (Kurz-)Urlaubs nicht direkt für mein Projekt 50 + 2 | 2016 nutzen und ein Foto von der autofreien Insel Spiekeroog für die Kalenderwoche 8 wählen würde. Das Foto ist bei deutlich auffrischendem Nordwestwind und anfangender Schneetreiberei auf dem Rückweg vom Strand durch die Dünen entstanden. Die weißen Flecken im Bild sind kein Sensorstaub, sondern kleine Schneeflocken, die sich langsam in immer dickere und dichtere Flocken verwandelten.

#08 Spiekeroog

#07 Kaffee

Heute gibt es aus Zeitmangel das Bild Nummero Sieben aus meinem Projekt 50 + 2 | 2016 nur mit wenig Worten.

Kaffee belebt ja bekanntlich die Sinne im Alltag, wenn die Müdigkeit einen einmal überkommt. Andererseits ist auch bekannt, dass die Wirkung nicht sonderlich langanhaltend ist. Dennoch genieße ich ab und an einmal eine Tasse. So am heutigen Sonntag zum Wochenausklang. Als Teil meines Projektes 50 + 2 aus dem Jahre 2011 hielt der Kaffee bereits schon einmal für fotografische Zwecke her, damals aber etwas spektakulärer.

#07 Kaffee

Vorsätze und Ziele 2016

Wie im gestrigen Beitrag angekündigt, möchte ich meinen Vorsätzen für 2016 etwas Verbindlichkeit verleihen, um eine größere Motivation zu deren Umsetzung zu haben. In diesem Beitrag veröffentliche einige meiner Ziele und Vorsätze für das Neue Jahr.

Ich habe für dieses Jahr gemeinsame, persönliche und berufliche Ziele definiert. Die gemeinsamen bestehen hauptsächlich darin, die gemeinsame Zeit mit meiner besseren Hälfte und den Kindern besser zu nutzen. Die persönlichen Ziele fordern mehr Bewegung, die Beseitigung von Foto-Altlasten und das Schaffen neuer Fotos. Das vordergründige berufliche Ziel ist die Fertigstellung meiner Promotion. Wird auch langsam Zeit.

Hier die Ziele und Vorsätze für 2016 im Klartext:

Gemeinsam:

  • gemeinsamer Familienurlaub am Meer (vielleicht Dänemark)
  • Kurzurlaub in Zweisamkeit mit meiner besseren Hälfte

Persönlich:

  • 2x pro Woche Sport (Laufen, Volleyball, Radfahren) – wer hätte das gedacht
  • 3 Fotobücher (Tochter, eigene Hochzeit, + ein Drittes)
  • jede Woche ein neues Foto aufnehmen und veröffentlichen (Projekt 50+2 reloaded 2016)

Beruflich:

  • Fertigstellung meiner Doktorarbeit und des Promotionsverfahrens

Damit ist es getan. Die Vorsätze sind zum Teil veröffentlicht und damit verbindlicher, als wenn sie nur in meinem Kopf herumirren würden und bereits nach ein paar Wochen des angebrochenen Jahres verloren gingen.

Ihr habt euch sicherlich auch ein paar Ziele gesteckt. Gerne könnt ihr diese in den Kommentaren zu unverfänglicher Verbindlichkeit werden lassen. Am Ende des Jahres ziehen wir dann ein Fazit.

© 2017 Jo-Hu.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.