Die Farbkombination Gelb-Blau erinnert die meisten Leute sicherlich an ein Land, das in der Nationalflagge die selbigen Farben führt. Kurzerhand kommt einem auch ein weltweit agierender und bekannter Selbstbaumöbel-Konzern aus eben diesem Land in den Sinn.

Der schwedische Möbelgigant ist sehr beliebt. Es gibt kaum jemanden, der es noch nie in die Hallen des gelb-blauen Möbelhauses geschafft hat. Nach längerer Abstinenz haben wir am vergangenen Sonntag das schwedische Möbelhaus in Heerlen (NL) besucht, um unseren Haushalt mit weiteren Produkten aus der skandinavisch angehauchten Produktpalette zu füllen. Für einen Deutschen ist es ganz angenehm. An einem Sonntag haben die Möbelhäuser in den benachbarten Niederlanden bis 18 Uhr geöffnet. In Folge dessen strömen aus den Nachbarstaaten unzählige Möbelbegeisterte, um ihren freien Sonntagnachmittag in Gelb-Blau zu verbringen – meist mit der ganzen Familie.

So waren auch wir zumindest zu Dreivierteln unterwegs – leider erst am Nachmittag. Erwartungsgemäß voll war es. Bereits die Suche nach einem Parkplatz dauerte ein wenig. Im Anschluss begaben wir uns mit dem Wissen, was wir brauchen, in die Möbelausstellung. Und siehe da – die gelbe Textiltüte füllte sich bereits mit einigen Kleinigkeiten, die eigentlich nicht eingeplant waren. Dies setzte sich im rollenden Einkaufswagen fort. Er wurde voller und voller.

Die obligatorischen Köttbullar ließen wir diesmal aus, so dass wir recht schnell zum Kleinteillager und später zum Selbstbaumöbellager flitzen konnten. Die längste Zeit haben wir an den Kassen verbracht. Unsere Ankunftszeit dort näherte sich schon sehr dem Ende der Öffnungszeiten. Durst und Hunger drängten uns dann schließlich noch zu Hot-Dogs und Softeis.

Auf dem am späten Nachmittag noch brechend vollen Parkdeck Nummer 2 war mittlerweile Ruhe eingekehrt und nur noch die letzten Möbelkäufer fanden sich ein, unter anderem eben auch wir, um die Autos zu beladen. Danach traten wir die knapp halbstündige Autofahrt nach Hause an. Der erschöpfte Sohnemann war nach wenigen Minuten bereits eingeschlafen.

Ein Sonntag bei einem grenznahen schwedischen Möbelhaus ist erwartungsgemäß belebt. Aber mit entsprechender Ruhe kann man dort trotzdem einen entspannten Familiennachmittag verbringen.

Das nachfolgende Foto des gelben Schriftzugs auf blauem Grund eines schwedischen Möbelgigantens ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2017 in der Kalenderwoche 04 entstanden.

#04 Gelb Blau