Menü Schließen

Monat: Oktober 2016

#43 Windräder

Energie und Energieversorgung ist aus unserer technologisierten Gesellschaft und dem Landschaftsbild nicht mehr wegzudenken. Hochspannungsleitungen durchziehen die Landschaft und den Himmel. Windräder schmücken den Horizont als hochhinaufragende Säulen mit dreiblättrigen Rotoren.

Was den meisten aus Kindheitstagen vielleicht nur vom Urlaub an der See, z.B. der Nordsee, bekannt war, hat mittlerweile auch hier am Niederrhein Dimensionen angenommen, die man vor einigen Jahren noch nicht angenommen hatte. Windräder stehen auf vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen und tragen erheblich zu unserer Stromversorgung bei. Sicherlich bietet diese Energieform den Vorteil erneuerbar zu sein und auf eine natürliche Ressource zurückgreifen zu können, die „immer“ da sein wird. Diskussionen, die bereits seit Jahren geführt werden, zeigen jedoch auch, dass es Nachteile gibt. So sind die Einflüsse auf Mensch und Tier bzgl. Geräusch-, Schwingungs- und Licht-Schattenspiel-Belastung nicht vollends geklärt. Klar ist, dass der Pfad weg von den fossilen Energieträgern sicherlich der Umweltschonendere ist.

Das nachfolgende Foto von Windrädern und Hochspannungsleitungen am Horizont ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 43 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#43 Windräder

#42 Einfach Genial

Formen und Farben sind die Grundlage vieler Spiele im Kleinkindalter. Aber auch in Spielen für ältere Kinder oder Erwachsene sind sie essentieller Bestandteil, um Punkte für den Sieg zu sammeln.

Eigentlich ab 8 Jahren laut Herausgeber des Spieles „Einfach Genial“ eignet sich das Spiel aber auch bereits für einen 3-jährigen, um ein Gespür für Formen, Farben und Mengen zu bekommen. Der Große griff eines Nachmittags dieser Woche in den Spieleschrank und wollte unbedingt dieses Brettspiel spielen. Zuerst war ich skeptisch, aber er hatte tatsächlich Spaß daran.

Das nachfolgende Foto des Brettspiels „Einfach Genial“ aus der Papaperspektive ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 42 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#42 Einfach Genial

#41 Herbstfrüchte

Der Herbst ist in vollem Gange und seine Früchte sind bereits vielfach gefallen. Kastanien, Eicheln, Haselnüsse rollen auf den Bürgersteigen und Straßen rum und werden zertreten oder platt gefahren.

Den Herbstfrüchten, die dem oben beschriebenen Schicksal entkommen können, blüht ein anderes – sie werden durchbohrt, aufgefädelt, zerstochen oder zusammengeklebt. Die Herbstbastelei mit den Herbstfrüchten beginnt in allen Haushalten, die bastelwütige Kleinkinder und Eltern beherbergen. Lustige Kastanientiere, fratzige Eichelmännchen und immens-lange Haselnussketten werden zusammengebastelt.

Das nachfolgende Foto noch unversehrter Herbstfrüchte ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 41 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#41 Herbstfrüchte

#40 Kleiner Panda im GaiaZOO

Der kleine Panda, auch roter Panda genannt, ist auf den ersten Blick eher eine Mischung aus rotem Fuchs und wuscheligem Waschbär als ein Pandabär.

Nichtsdestotrotz ein kleines possierliches Tierchen, das es wert ist im GaiaZOO (Kerkrade, Niederlande) beobachtet zu werden. Für diesen Zoo haben wir uns nun zum zweiten Mal Jahreskarten gekauft, da er vielfältige naturnahe Gehege in verschiedenen Landschafts- und Klimazonen bietet – ähnlich zur ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen, aber eben nicht so groß und für uns wesentlich erreichbarer. Dort haben auch die Kinder genügend Möglichkeiten sich auszutoben. Es gibt zwei Spielplätze und einen Abenteuerpfad über hölzerene Stege, Brücken und Hütten durch den Wald. Neben einem „Bauernhof“ mit heimischen Tieren gibt es etliche Tiere vom Afrikanischen Wildhund über Bergzebras bis hin zum Zwergflusspferd. Besonderes Highlight im GaiaZOO sind die Giraffen und die Affen, die man von verschiedenen Positionen beobachten kann.

Das nachfolgende Foto des kleinen Pandas im GaiaZOO ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 40 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#40 Kleiner Panda im GaiaZOO

#39 Dreiunddreißig

Mit dem Alter nimmt man es ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr so genau. Warum eigentlich? Ist doch Quatsch. Man ist sowieso immer nur so alt, wie man sich fühlt.

Ich jedenfalls bin nun 33 Jahre jung und fühle mich damit nicht zu alt und auch nicht zu jung. Da ich meinen runden 30. Geburtstag nicht gefeiert habe – zumindest nicht größer – habe ich dies in dieser Woche mit meinem 33. Geburtstag nachgeholt. Kurzum eine kleine Geburtstagsparty bei uns zu Hause organisiert mit Getränken, Partysuppen, Partyzelt, Partygarage und Partykuchen, etwas Musik, guten Freunden und Familie.

Da sich in unserem Freundeskreis die Anzahl der Kinder-habenden Menschen vergrößert, haben wir die Anfangszeit nach vorne verlegt, damit auch die Kinder noch etwas von der Feierei hatten. Vor diesem Hintergrund wurde die Geburtstagsfeierei schnell zu einem sekundären Kindergeburtstag mit 11 Kindern im Kleinkindalter, die sich fabelhaft vertragen haben und, trotz schlechter Witterung draußen, genügend Beschäftigungsmöglichkeiten gefunden haben.

Ein besonderer Dank gebührt den kleinen und großen Helferlein, die vor, während und nach der Sause dafür gesorgt haben, dass sich alle wohlgefühlt haben. Für sämtliche temporären Leihgaben möchte ich mich auch bedanken. Außerdem möchte ich mich bei unseren Freunden herzlich für die höchstprofessionelle Luftballondekoration bedanken, die im Handumdrehen in unsere Garage und den Rest der Feiereiräumlichkeiten gezaubert wurde.

Es hat mir mit euch allen viel Spaß gemacht! Vielen Dank dafür!

Das nachfolgende Foto der kunstvollen Luftballonschlange in unserer Garage ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 39 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#39 Dreiunddreißig

© 2017 Jo-Hu.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.