#35 Wildenrath

Baum an Baum. Wurzel an Wurzel. Weg an Weg. Im Naturpark Schwalm-Nette gibt es viel Wald auf weitem Gebiet. Das Haus Wildenrath im gleichnamigen Ort bietet einen guten Ausgangspunkt im Naturpark wandern zu gehen.

Am ersten Septemberwochenende führte uns ein Besuch der Naturschutzstation Wildenrath in den Naturpark Schwalm-Nette. Wir unternahmen eine kleine Wanderung durch das Schaagbachtal mit den Kindern und den Großeltern. Die Witterung ließ zunächst nichts Gutes hoffen, doch um die Mittagszeit erholte sich das Wetter von seiner regnerischen Episode wieder und die Sonne kam sogar zeitweise zum Vorschein.

Wir begannen unseren Besuch in Wildenrath mit einer Erkundung des Außengeländes der Naturschutzstation. Dort gibt es ein NaturErlebnisGelände auf einem ehemaligen Acker. Es dient dazu die Umweltbildung für Kinder, aber auch Erwachsene, voranzutreiben. Ein Heckenlabyrinth, ein Schweine- und Schafstall, verschiedene Klanghölzer, ein großes Insektenhotel sowie ein kleiner Tümpel laden zum Ausprobieren und Beobachten ein und bieten die Grundlage für verschiedene Umweltbildungsangebote. So wird unter anderem auch die Durchführung von Kindergeburtstagen ab einem Alter von 3 Jahren angeboten. Dies wäre also eine gute Möglichkeit für einen der nächsten Geburtstage.

Nach unserer Wanderung durch den Wildenrather Wald kehrten wir wieder zur Naturschutzstation Haus Wildenrath zurück. Dort erfuhren wir, dass das Hofcafé jeden ersten Sonntag im Monat köstlichen, frisch gebackenen Kuchen, Kaffee und Apfelsaft aus eigener Ernte auftischt. Kuchen und Kaffee ließen wir uns nicht entgehen und nahmen sogleich noch einen 5-Liter-Karton heimischen Apfelsaft mit.

Das nachfolgende Foto ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 35 im Wildenrather Schaagbachtal entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#35 Wildenrath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.