Menü Schließen

Monat: Juni 2016

#23 Kräuterbutter

Kräuterbutter gibt es in vielen Variationen. Besonders zu Gegrilltem und frischem Baguette kann sie munden. Man kann sie kaufen oder schnell selber machen.

Zum letzten Grillen haben wir wieder eine Kräuterbutter selbst zubereitet. Mit dem Thermomix ein Kinderspiel, abgesehen vom Waschen und Zupfen der Kräuter. Man nehme Kräuter nach Wahl, Salz und Pfeffer (Schritt 1) und zerkleinert diese entweder im TM-Mixtopf für 5 Sekunden / Stufe 10 oder hackt sie eben mit einem Messer fein. Für feinere Kräuter kann der Vorgang im Thermomix wiederholt werden (Schritt 2). Danach gibt man einfach weiche Butter in Stücken hinzu und vermischt die Kräuter und die Butter für 8 Sekunden / Stufe 4. Wahlweise kann man zu diesem Schritt ein paar Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Fertig ist die selbstgemachte Kräuterbutter (Schritt 3).

Das Rezept entstammt dem Thermomix (Grund-)Kochbuch. Als Zutaten werden hier vorgeschlagen:

  • 3 Stängel Petersilie
  • 2 Stängel Dill
  • 3-4 Salbeiblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/4 Kästchen Kresse
  • 1/2-1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 10 Stängel Schnittlauch
  • 250 g Butter

Als Variante lässt sich eine Knoblauchkräuterbutter herstellen, wenn mit den Kräutern 1-2 Knoblauchzehen zerkleinert werden.

Das nachfolgende Foto der Kräuter im TM-Mixtopf ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 23 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier. Die weiteren Fotos zeigen die weiteren Schritte zur Herstellung der Kräuterbutter.

#23 Kräuterbutter (Schritt 1)

Kräuter (Schritt 2)

Kräuter + Butter (Schritt 3)

#22 Gewitterwoche

Gewitter und Unwetter sind wohl für Ende Mai und Anfang Juni die prägenden Themen in den Medien gewesen. Auch wenn die hochenergetischen Wetterereignisse im Kreis Heinsberg recht glimpflich verlaufen sind, hat es hier dennoch etliche Gewitter mit Starkregenfällen gegeben. 

In den Abendstunden bieten aufkommende und abklingende Gewitterfronten oder die über Tag entstandenen Quellwolken eine lichtstimmungsvolle Atmosphäre. Beginnt der Sonnenuntergang am weitestgehend wolkenfreien Horizont, so taucht das Sonnenlicht die Landschaft in ein gelblich-violettes Lichtermeer, in dem sämtliche Farben von Feldern, Wiesen, Bäumen und Gebäuden wohlig warm und satt erscheinen. Eine Stimmung, die ich sehr mag. Hinzukommen der Duft der nassen dicken Regentropfen auf dem trockenen Asphalt, den trockenen Wiesen und Feldern. Ein Hauch von Sommer schlägt sich also nieder und vermitteltet Hoffnung auf mehr.

Diese Szenerie habe ich im nachfolgenden Bild versucht festzuhalten. Der knorrige alte Obstbaum und die satt-saftig grüne Wiese im Vordergrund im Kontrast zu dem knallig gelb-violett strahlenden Himmel im Hintergrund. Das Foto ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 22 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#22 Gewitterwoche

 

#21 Wasserturm

Wassertürme zählen in der Region Heinsberg mitunter zu den landschaftlich markantesten Punkten. Daneben sind Hochspannungsmasten, Windräder und Kirchtürme der flachen Landschaft erhaben.

Der Wasserturm Oberbruch, an der Gangelter Straße nördlich von Hülhoven, gehört zu dem Wassergewinnungs- und Lagernetzwerk der Stadtwerke Heinsberg und verfügt zusammen mit den Wasserwerken Kirchhoven und Heinsberg über eine Lagerkapazität von 4700 m³. Das Wasser zur Versorgung der Endverbraucher wird aus 8 Brunnen entnommen, die Tiefen zwischen 65 und 95 Metern erreichen. Weitere Informationen hierzu halten die Internetseiten der Stadtwerke Heinsberg bereit.

Das nachfolgende Bild des Wasserturms Oberbruch ist im Rahmen meines Projekts 50 + 2 | 2016 in der Kalenderwoche 21 entstanden. Eine Übersicht der bisherigen Beiträge zu diesem Projekt findet ihr hier.

#21 Wasserturm

© 2017 Jo-Hu.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.