#48 Brandung

Eine Woche auf Rügen: Bäume, Ostsee, Kreide, Quallen, Möwen, gutes Essen, Ruhe, Erholung, Wind und auch Wetter ergeben eine gute Zusammenfassung des Urlaubs Ende November bzw. Anfang Dezember.

Nach langer Zeit sind wir mal wieder an der Ostsee gewesen und damit zum ersten Mal auf der Insel Rügen – ein kurzer Urlaub von einer Woche zum Entspannen auf einer Insel, die zu dieser Zeit zu 90% geschlossen ist, zumindest was die Verköstigungseinrichtungen und Attraktionsbuden betrifft. Aber damit geht glücklicherweise auch eine fast Touristen-freie Insel und viel Ruhe einher.

Auf einigen Wanderungen durch die Buchenwälder des Nationalparks Jasmund hatten wir auf Hochuferwegen einen grandiosen Blick auf die Ostsee und die langsam durch diese abgetragenen Kreidefelsen. Besuche des nördlichsten Punktes auf Rügen, dem Kap Arkona mit seiner Bunkeranlage, die zu Zeiten des Kalten Krieges als Nachrichtenzentrale diente, und dem erschreckend großen und eintönigen KdF-Seebad-Komplex in Prora, den die Nationalsozialisten als Ferienlager errichteten und mittlerweile größtenteils dem Zerfall zum Opfer fällt, gehörten als geschichtlich markante Orte dazu. Die Seebäder Binz und Sellin mit den prachtvollen Villen und ihren beiden Seebrücken sind ebenfalls sehenswerte Ziele gewesen.

#48 Breakers
#48 Breakers

Eins der vielen entstandenen Bilder gehört zu meinem „Projekt 50 + 2“ und ist das Fotomotiv der Kalenderwoche #48. Es zeigt die Brandung der Ostsee vor der Sassnitzer Küste bei stürmisch regnerischem Wetter. Weitere Bilder folgen mit Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.