#47 Kuckhoffstraße

Auf dem alltäglichen Weg zur Arbeit läuft man an vielen Gebäuden, Straßen, Autos und anderen Dingen vorbei. Vieles davon beachtet man nicht weiter, da man es alltäglich sieht und meint es bereits zu kennen. Doch wenn man den alltäglichen Weg mit mehr Aufmerksamkeit betrachtet, so kann man Dinge neu entdecken.

Vom Bahnhof zum Arbeitsplatz gehe ich häufig die Kuckhoffstraße in Aachen entlang. Sie verbindet die Mauerstraße mit dem Karlsgraben. In den letzten zwei Wochen fiel mir mit dem Herunterfallen der verfärbten Blätter an den die Straße säumenden Bäumen die besondere Form der Verästelung auf. Die Äste der Bäume bilden nach oben hin eine Tropfenform aus, an deren breitesten Stelle sich die „Tropfen“ der einzelnen Bäume berühren und so den Eindruck erzeugen man würde durch einen Säulengang schreiten, der von den Zweigen überdeckt wird.

Obwohl ich diesen Weg schon sehr lange gehe, ist mir die besondere Form der Verästelung nie wirklich bewusst geworden. Mit der Kamera unterwegs lohnt es sich also auch im Alltag die Augen offen zu halten und selbst Bekanntes neu zu entdecken. Das funktioniert natürlich auch ohne Kamera.

#47 Kuckhoffstraße
#47 Kuckhoffstraße

Das Bild gehört zu meinem „Projekt 50 + 2“ und ist das Fotomotiv der Kalenderwoche #47. Es ist ebenfalls bei Flickr zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.