NW Padul

Nach dem gestrigen Regentag schien heute glücklicherweise wieder die Sonne und die Feldarbeit in unserem eigentlichen Gebiet konnte beginnen.

Heute mussten wir gezwungenermaßen die Umgebung von Padul erkunden. Wir haben uns den nordwestlich gelegenen Teil der Padulstörung näher angeschaut, in Gullies hineingestiegen, von Dornen kratzen lassen, Scarps eingemessen, Hunden beim Bellen zugehört und wilde Tiere beobachtet. Nach so einem Tag im Gelände fühlt man sich doch recht erschöpft. Morgen geht es weiter.

Erster vermessener Skarp
Padul von oben
nur noch einen Schritt...
was schleppen wir mit uns rum?
Coto Privado de Caza
Echse ganz nah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.