Nigüelas, Dilar, Monachil, Güejar und viele weiter kleinere Dörfchen und Städtchen im Großraum Granada waren unsere Ziele, um die Geologie Südspaniens zu verstehen.

Höhlenwohnungen in Guadix, Pappelhaine auf dem Weg nach Fonela(s), wo der Traktor regiert, Olivengeruch, Luftschlangen an Scherzone, Höhlenmenschen, rezente travertinbildende Wasserfälle, Ooide, Basalte und Kohle waren die Highlights der letzten drei Tage.

Landschaftlich steht Andalusien den Nationalparks in Utah in nichts nach und auch in den mit dem Auto nicht so leicht erreichbaren Teilen Granadas ist an einem Samstagabend einiges los. Super Stadt mit viel Flair und Tapas. Daumen hoch.

Die Fotos der vergangenen Tage präsentiere ich in Schwarz-Weiß, da die Kontraste die sengende Sonne und deren harten Schatten besser zur Geltung bringen.

Das zweite Bild „#14 Embalas de Canales“ gehört zu meinem „Projekt 50 + 2„.

Nigüelas

#14 Embalas de Canales

Esel in Padul

Höhlenwohnung

Guadix zur Sierra Nevada

Olivengeruch nach Fonela(s)

Pappelkultur

Karkheit

Tiefseetone

Rezente Travertinbildung

Gorafe - Ruta las Hoyas del Conquin

La Alhambra