my broken CANON lens-baby

Es ist traurig, dass alles irgendwann, irgendwo, irgendwie vergänglich ist. So verhält es sich auch mit Dingen, die man lieber nicht verliert. Vor einigen Wochen ist mir auf einer Exkursion mein geliebtes Canon EF 50mm 1:1.8 II entzwei gefallen. Scheinbar hat es in meiner Fototasche einen Schlag oder zu viel Druck abbekommen, jedenfalls war es zu viel für das schärfste Plastikstück der bunten Fotowelt.

morning with broken 50 mm
morning with broken 50 mm

Nach einigen hektischen Versuchen, es wieder zusammenzusetzen, habe ich es erst einmal aufgegeben und die Reparatur auf später verschoben. Zu Hause angekommen habe ich Frontlinsenelement und das Hauptelement wieder zusammenfügen können. Leider sind beim Auseinanderfallen im Inneren zwei Widerhaken, die natürlich auch aus Plastik waren, gebrochen und lösten damit die Verbindung der beiden Teile. Die Frontlinse fiel nun beim Fokussieren immer wieder raus und drohte schon zweimal aus größerer Höhe zu Boden zu fallen. Der Autofokus nahm nach dem zweiten Fall auch sein Ende. Nach dem weiteren Zusammenfügen der Teile konnte ich aber noch manuell fokussieren…immerhin etwas.

Trotz der manuellen, aber wackeligen Funktionalität der Canonlinse überlegte ich das Plastik durch etwas Höherwertiges zu ersetzen. Wegen fehlender, voller Geldspeicher musste jedoch eine andere Lösung her. Recherchen im Internet ergaben, dass mit etwas Aufwand die gebrochenen Teile mit Klebstoff wieder verbunden werden können und die Frontlinse in ihrer „Fassung“ bleibt, aber der Autofokus mit großer Wahrscheinlichkeit weiterhin defekt bleibt. So habe ich mich letztendlich für eine andere Lösung entschieden.

Ich habe die beiden Teile mit schwarzem Gewebeband verbunden und verhindere somit das Herausfallen der Frontlinse beim Fokussieren. Es sieht nicht sonderlich professionell aus und die automatische Fokussierung funktioniert damit immer noch nicht, aber es hält zusammen und die Bildergebnisse sind mit manuellem Fokus trotzdem ansehnlich.

Also statt 120€ oder vielleicht sogar 1400€ (UTOPIE) für etwas Neues auszugeben, kann auch einfach mal der Basteltrieb zu Lösungen führen. Mal sehen, wie sich diese Lösung im Feldeinsatz macht. Im Stillleben habe ich jedenfalls noch scharfe Bilder schießen können.

Es lebe Gaffer’s Tape und der manuelle Fokus. Und nichtsdestotrotz bleibt das Canon EF 50mm 1:1.8 II eines der besten, leistbaren, lichtstarken Objektive, die es gibt. Also weiterhin eine Empfehlung.

my broken baby
my broken baby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.