FLEISCH

An einem leicht verregneten Sommerabend gibt es doch nichts besseres als einige gute Stücke Fleisch mit Freunden zu genießen. Neben Lamm, Strauß, Hirsch und Rind gab es gestern Abend ein deftiges griechisches Bifteki.

FLEISCHabend
Griechisches Bifteki mit Ouzo und gefüllten Paprikaschoten...mmmmhhhh

Und hier kommt das Rezept für 6 große Biftekis (siehe Bild):

  • 800g Rindergehacktes
  • 2 Eier
  • 300g Feta-Käse
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Schuss Ouzo
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisches Oregano

Zwiebeln, Knoblauch und Oregano fein hacken. Dann wird das Rinderhack mit den Eiern, etwa einem Viertel des zerbröselten Feta-Käses, dem Ouzo, den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Oregano vermengt und anschließend mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Anschließend werden sechs ungefähr gleich große Stücke der Hackmasse (3 Frauenportionen und 3 richtige Männerportionen) leicht platt gedrückt und mit dem restlichen zerbröselten Feta gefüllt. Das Paket schließen, feste zusammendrücken und dann ab in die Pfanne oder noch besser auf den Grill.

Dazu schmeckt natürlich am besten ein OUZO.

8 Gedanken zu „FLEISCH

    1. Ich schiesse die Fotos immer im RAW-Format, das ist zu vergleichen mit dem bekannten Negativfilm aus analogen Zeiten. Hier bedarf es genauso wie im RAW-Format einer Entwicklung, bzw. in digitaler Zeit einer Nachbearbeitung. Dennoch spricht man bei den Programmen, die die Nachbearbeitung durchführen können, nicht direkt von Bildbearbeitungsprogrammen, sondern von RAW-Entwicklern. Ich nutze in diesem Fall Adobe Lightroom 2.6.

      1. Also nüscht mir Farbsättigung, Kontrast & Helligkeit verschnuckeln, keine Bildbeschneidung, kein Histogrammgefummel und keine Aufpepperei? Dann umso mehr Respekt. Hab mir jetzt ’ne wasserdichte Kleene für Griechenland gekauft. Bin gespannt.

        1. Doch doch, also das gehört zur RAW-Entwicklung schon dazu. Also keine Sorge, die Kamera schmeißt auch keine perfekten Bilder aus. Das ist nur sehr selten der Fall.
          Was wasserdichtes ui…da hatte ich auch schon mal nachgeschaut. Was hast du dir denn gegönnt. Da bin ich auch mal gespannt. Schon in der Badewanne ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.